top of page

Martha Stewart trägt nie Unterhosen, nur Badeanzüge – das sagt eine Gynäkologin

Martha Stewart trägt keine Unterhosen. Stattdessen setzt sie auf Badeanzüge und Bikini-Hösli. Wir haben bei einer Gynäkologin nachgefragt, ob das gut sein kann.



Martha Stewart verzichtet auf Unterwäsche – zumindest auf konventionelle. Denn statt auf Spitzen-Hösli oder Baumwoll-Slips setzt sie auf Bademode. Sie sagt gegenüber dem Magazin «Page Six»: «Ich liebe Badeanzüge. Ich trage sie gern unter meiner Kleidung, nur für den Fall, dass ich schwimmen gehen möchte.»


Das scheint in den Ferien sinnvoll, aber täglich? Martha Stewart erklärt: «Badeanzüge sind meine Unterwäsche. Ich trage nichts von diesem strukturierten Zeug. Keine engen Spitzen, kein Skims [Anmerkung der Redaktion: Unterwäsche-Marke von Kim Kardashian] für Martha.»


Das sagt eine Gynäkologin

Wir haben bei der Gynäkologin Dr. med. Johanna Janku nachgefragt, ob das tägliche Tragen von Badebekleidung gut oder schlecht für dich ist.


Frau Dr. Janku, welche Auswirkungen kann das Tragen von Badebekleidung aus Polyester anstelle von Unterhosen auf die vaginale Gesundheit haben?

Das Tragen von Bikini-Unterteilen oder Badeanzügen aus Polyester anstelle von Unterwäsche kann die Vaginalflora beeinflussen und zu einer pH-Verschiebung in der Vagina führen, was sie anfälliger für Infektionen macht.


Inwiefern wird die Vagina dadurch anfälliger für Infektionen?

Der synthetische Stoff ist weniger durchlässig als Baumwolle und kann somit das Wachsen pathogener Keime, einschliesslich Bakterien, Pilze und Viren, begünstigen. Vor allem feuchte Badekleidung ist ein idealer Nährboden für Mikroorganismen und kann unter anderem zu Hautproblemen wie Reizungen und Entzündungen (unter anderem Dermatitis) und Vaginalinfekten führen. Nasse Badebekleidung solltest du am besten sofort wechseln.


Würden Sie also nicht empfehlen, Bikini-Hosen statt Unterhosen zu tragen?

Es ist keine direkte gesundheitliche Gefährdung für Menschen, die keinen Hang zu wiederkehrenden Infektionen haben. Doch insgesamt überwiegen für mich die Nachteile des Tragens von Bikini-Unterteilen im Vergleich zu herkömmlichen Unterhosen für die vaginale Gesundheit. Es ist durchaus akzeptabel, gelegentlich trockene oder auch nasse Badebekleidung zu tragen – doch das sollte zeitlich begrenzt sein.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page